Gesundheit und Nachhaltigkeit

Veranstaltung im Rahmen der Reihe Grenzgänger Wissenschaft am 29. Januar 2019 im Café Das Voglhaus in Konstanz

Thema: Nachhaltigkeit und Gesundheit

Kann eine App das Bewusstsein für gesunde Ernährung stärken? Stehen die aktuellen Diskussionen zum Datenschutz der medizinischen Forschung im Weg? Am Dienstagabend, 29. Januar 2019, ging es bei dem ersten „Grenzgänger Wissenschaft“ der Reihe „Zukunft und Veränderung“ um den Einfluss der Digitalisierung auf unsere Gesundheit. Vor und mit gut 80 Interessierten thematisierten die Psychologin Prof. Dr. Britta Renner von der Universität Konstanz und Prof. Dr. Renato Dambe von der Fakultät Informatik der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) im Konstanzer Café Voglhaus Zukunftsaspekte von Ernährung und Medizin.

Der Abend startete mit einer Frage an das Publikum: Wie viele ernährungsbezogene Entscheidungen treffen wir täglich? Die Antworten wurden per „Klicker“ abgegeben und live ausgewertet. Prof. Dr. Britta Renner, die sich in ihrer Forschung mit psychologischer Diagnostik und Gesundheitspsychologie beschäftigt, löste auf: Jeden Tag treffen wir ca. 200 Entscheidungen, die unser Essen betreffen. Sie machte damit deutlich, wie wichtig es ist, ein Umfeld zu schaffen, welches gesundheitsfördernde Entscheidungen erleichtert. Nicht nur was, sondern auch wo, wann, wie viel und in welchem sozialen Umfeld wir essen, ist ausschlaggebend für unsere Gesundheit. Renner plädierte für eine „artgerechte“, also zugängliche und leicht verständliche, Präsentation von Informationen zu Lebensmitteln ‒ beispielsweise mit Hilfe einer App.

Auch beim Thema Datenschutz wurde das Stichwort „artgerecht“ aufgegriffen. Der Gesundheitsinformatiker Prof. Dr. Renato Dambe identifizierte eine transparente Kommunikation zur Verwendung personenbezogener Daten im Gesundheitssektor als Grundlage für eine effektive Zusammenarbeit zwischen Gesellschaft und Medizin. Moderiert von Frank Burose, dem Leiter des Kompetenznetzwerkes Ernährungswissenschaft in der Schweiz, und unter reger Beteiligung des Publikums wurden die Positionen der WissenschaftlerInnen im Anschluss an die Vorträge diskutiert.

Die ReferentInnen

Ein Thema unter verschiedenen Blickwinkeln: Unter Moderation von Frank Burose, Leiter des Kompetenznetzwerks Ernährungswirtschaft in der Schweiz, haben die Referenten ihre sehr unterschiedlichen fachlichen Perspektiven vorgestellt:

Prof. Dr. Britta Renner (Fachbereich Psychologie) forscht an der Universität Konstanz zur Psychologie des Gesundheitsverhaltens mit den Schwerpunkten Ernährung und Risikowahrnehmung.

Prof. Dr. Renato Dambe beschäftigt sich an der Fakultät Informatik der Hochschule Konstanz für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) mit IT-Management im Bereich E-Health mit einem Fokus auf IT-Sicherheit und Datenschutz.

Veranstalter:

  • Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG)
  • Pädagogische Hochschule Thurgau (PHTG)
  • Universität Konstanz
  • Stadt Konstanz

Die Veranstaltungsreihe wurde konzipiert in Zusammenarbeit mit DenkRaumBodensee, dem unabhängigen wissenschaftlichen Think Tank, der sich in einer gesamthaften Weise mit der zukünftigen Entwicklung der Bodenseeregion befasst. www.denkraumbodensee.org

Impressionen

    >
  • Universität Konstanz
  • Universität Konstanz
  • Universität Konstanz
  • Universität Konstanz
  • Universität Konstanz
  • HTWG/Yvonne Martin
  • Universität Konstanz
  • Universität Konstanz
  • Universität Konstanz
  • Universität Konstanz

Ergebnisse der TED Abstimmungen des Publikums

Aufzeichnung